Geschichte der Diavite AG

1948

Die von Hermann Hediger gegründete Firma stellt Diamantwerkzeuge und insbesondere Diamantschleifscheiben her.
Daraus ist der Name DIAVITE entstanden, DIA- von Diamant und VITE- von schnell (französisch).

1953

Das erste Rauheitsmessgerät wird für die Firma SULZER gebaut.

1964

Hans Huber übernimmt die Leitung der Firma und es wird das erste Gerät mit Transistoren hergestellt.

1969

Das Gerät MT-1 kommt auf dem Markt, es ist klein und kompakt. Alle weiteren Entwicklungen bis 1979 basieren auf
diesem Gerät.

1985

Die induktiven Taster mit dem Gerät DT-15 werden vorgestellt. Gleichzeitig wird das Gerät DT-100 mit integriertem
Drucker entwickelt, es kommt 1986 in den Verkauf.

1996

Das induktive Fühlersystem wird aufgegeben, es macht dem wesentlich präziseren und linearen Hallelement Platz.
Das erste Gerät mit dieser Technologie ist das DH-5. Auf dieser Basis werden die nachfolgenden Geräte DH-6, DH-7, DH-8 und COMPACT entwickelt.

2001

Hans Huber verkauft die Fabrikation an ASMETO AG, DIAVITE wird von nun an von Martial Wüthrich geführt.

2005

DIAVITE zieht von Richterswil nach Bachenbülach um.

2006

Das DIAVITE COMPACT ergänzt die Produktepalette.

2008

Die Fabrikation des DIAVITE wird von ASMETO AG getrennt. Hans Huber gründet die Firma DIAVITE AG. Die
Fabrikation und der Vertrieb bleiben unter der Leitung von Martial Wüthrich in Bachenbülach.

2009

Martial und Carmen Wüthrich übernehmen die Firma DIAVITE AG.